Mobiler Dienst ES - Schwerpunkt Autismus

 

Für den Heidekreis gibt es ein spezielles Angebot für Schüler mit Autismus


Lehrer und Eltern können hier Beratung und Unterstützung erhalten.


Zu den Angeboten des Mobilen Dienstes Autismus gehören:

- Informationen über die Aspekte von Autismus

- Beratung bei der Schaffung förderlicher Bedingungen im Unterricht

- Unterstützung und Beratung bei der Förderplanung

- Beratung bei der Festlegung von Nachteilsausgleichen

- Organisation oder Teilnahme an Runden Tischen

- Vernetzung zwischen schulischer, häuslicher und medizinisch- 

  therapeutischer  Förderung

- Beratung von Integrationshelfern

- Aufklärung der Mitschüler durch "Klassengespräche"

Eine ausführliche Beschreibung der Arbeitsweise des Mobilen Dienstes Autismus finden sie hier:

Konzept MOBI Autismus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.4 KB

Kinder und Jugendliche mit einer Autismus-Spektrum-Störung befinden sich in allen Schulformen. Davon gehen auch die Empfehlungen der Kultusminister­konferenz für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit autistischem Verhalten aus. Schulen in Niedersachsen haben unterschiedliche Wege gefunden, mit dieser Aufgabe umzugehen. Erfahrungen und Ergebnisse dieser jahrelangen Arbeit in Schule und Fortbildung sind in einer Broschüre zusammengestellt, die nachstehend als pdf-Datei zur Verfügung gestellt ist.

Ziel dieser Broschüre ist es - neben allgemeinen Informationen über das Syndrom - förderliche Bedingungen auf pädagogischer und systemischer Ebene für Schülerinnen und Schüler mit Autismus-Spektrum-Störung im gemeinsamen Unterricht zu beschreiben.

Autismus_Handreichung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.0 KB

Kontakt:

 

Ursula Delventhal

Tel: 05162 903954

E-Mail: delventhal@schubus.de

 

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll. (Lichtenberg)